kurz / kurios - Saft von Bäumen





Schon mal Birkensaft getrunken? Ein echter Genuss! Der Saft wird im Frühjahr aus dem Stamm einer bestimmten Birkenart, vor allem der Hängebirke, gewonnen. Ein Baum kann bis zu 200 Liter im Jahr produzieren.
Er enthält viele gesundheitsfördernde Stoffe wie Vitamin C, Aminosäuren, Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen, Kupfer, Zink, Xylitol.

In Osteuropa wird er sehr viel getrunken. Er soll den Körper entgiften, sowie bei Problemen mit Rheuma, Gicht, Galle und Blase helfen. Die medizinische Wirkung ist jedoch nur in wenigen Bereichen wissenschaftlich nachgewiesen.

In Deutschland ist der Saft etwas in Vergessenheit geraten. Dabei ist er sehr vielseitig und kann als erfrischender Saft, für die Wein- und Sektherstellung oder als Sirup genutzt werden.

Die Blätter der Birke sind essbar. Ebenso können auch die Blätter von Ahorn, Buche und Linde, Apfel- Birn- und Kirschbäumen verzehrt werden. Am besten werden bei allen Sorten die jungen Blätter geerntet, da diese geschmacklich am besten sind. Es kann jeder selber ausprobieren was ihm schmeckt.


Kommentare

Follower

Google+ Follower

Beliebte Posts aus diesem Blog

Streifzug durch den Garten. Teil1

Luxus pur... verschiedene Sitzplätze im Garten

unser Garten im Überblick