unser Garten im Überblick



Heute wollen wir dir unseren Garten beschreiben.

Wir haben 1995 gebaut und hatten zur Anfangszeit
einen Rasen mit Obstbäumen und ein paar Sträucher. 

Nachdem die Kinder zu groß waren um zu schaukeln und im Sandkasten zu buddeln, haben wir damit begonnen, den Rasen umzugraben. 

Jetzt haben wir Staudenbeete, einen Gartenteich, einen Laubengang und ein mit Efeu bewachsenes Pavillon sowie Ecken mit Gemüse mit Beeren angelegt...

Rasenfläche im Jahr 2003 

so sieht's heute aus

Wir haben jetzt so viel Abwechslung in unseren Garten gebracht und können gar nicht genug davon bekommen. Es ist wie eine kleine Sucht, immer wieder nach neuen Stauden, Kräutern, Beeren oder historischen Gemüsesorten zu suchen. Wir finden immer etwas Neues und es gibt immer etwas auszuprobieren.

Von unserem 1000 qm großen Garten ist der Rasen mittlerweile völlig verschwunden. Seitdem blüht es durch die Vielzahl verschiedener Stauden das ganze Jahr über und bei uns tummeln sich alle Schmetterlinge, Bienen und Libellen aus der Umgebung. Im Gartenteich sind jedes Jahr Kröten und Molche. Beim Graben im Garten erschrecke ich hin und wieder, da sich nun auch Blindschleichen eingestellt haben.


Unsere Gartenwege bestehen aus großen Muschelkalktrittsteinen, die bei Nässe oder Frost etwas rutschig werden können, sich aber gut in den Garten einfügen.




Tja und nun zur Sucht. Der Winter ist so eine schlimme Zeit für Gartenbesessene – zu viel Zeit, um Pläne zu schmieden fürs Frühjahr... 

Dennoch ist unser Garten Eden nicht etwas für jeden😏. Wenn jemand noch weiteren Hobbys nachgehen will, kann ein Rasen die zeitschonendere Alternative sein. Hauptsache Garten und Besitzer passen zueinander und fühlen sich wohl. Frei nach Pippi Langstrumpf: "wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt"

Im Gegensatz zu früher sind wir bei der Auswahl unserer Pflanzen und Beeren sehr viel wählerischer. Wir verlassen uns bei der Sortenwahl auf die Empfehlungen der Landesgartenanstalten, welche die Ertragskraft und Robustheit gegenüber Kälte und Krankheitserregern in unserem Klima getestet haben. Nochmal passiert es mir nicht, das ich eine Stachelbeere im
Supermarkt kaufe, die dann gleich Mehltau bekommt und man sie gar nicht essen will.

Ebenso halten wir es, wenn wir uns eine Rose zulegen. Hier lohnt es sich in jedem Fall, darauf zu achten eine ADR Rose (Anerkannte Deutsche Rose) zu kaufen. Die Auszeichnung bekommen neue Rosenzüchtungen, die in elf verschiedenen Prüfungsgärten angepflanzt wurden und über drei oder vier Jahre – ohne den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln gesund geblieben sind.
Es gibt eine Liste mit über 160 Sorten geprüfter robuster Rosen.
Sie werden von einer Kommission nach Merkmalen wie der Wirkung der Blüte, Duft, Wuchsform, Reichblütigkeit und Winterhärte beurteilt.


Wie meistens am Ende unserer Posts etwas zum schmuntzeln...

Woran merken Sie, dass Sie zu lange in Ihrem Garten waren?

Wenn
... sie beginnen Unkraut an der Wurzel zu erkennen
... sie Ihren Kompost betrachten und Ihnen innerlich warm dabei wird
... sie ihre letzte Fahrt in einem Leichenwagen nehmen und dabei die Hand
    ausstrecken, um die Kränze zu beschneiden...   🤣


Herzliche Grüße aus Neubrunn.... die Gemeinde war Gewinner der
Radio Gong Bürgermeisterschaften 2017 und wurde zur coolsten
Gemeinde gekürt 🙂

Susanne und Hans

Kommentare

  1. Wow, ist das ein schöner Garten! Die Buchskugeln und der Teich! Ein Traum!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, das freut uns sehr, dass es dir so gefällt!

      Löschen
  2. Euer Garten gefällt mir auch sehr!!! So toll wie Eure Buchspflanzen aussehen, hattet Ihr mit
    dem Zünsler noch keine Probleme!?
    Ich wünsche Euch sehr, dass das so bleibt, wenn nicht, schaut einfach in meinen Blog,
    dort findet Ihr dann verschiedene Hilfestellungen!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi
      Danke. Ich hab auf Deiner Seite zu dem Thema schon etwas über unsere Buchspflanzen geschrieben. Es ist ein sehr interessanter Artikel.
      Schönen Abend
      Susanne und Hans

      Löschen
  3. Da kann ich mir nur anschließen: Wirklich ein sehr schöner Garten! So abwechslungsreich, bunt und mit viel Liebe zum Detail gestaltet! Es macht richtig Spaß, sich die Fotos durchzuschauen.
    Liebe Grüße,
    Carina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Carina,
    vielen Dank für das schöne Kompliment. Ja, es macht uns beiden Spaß im Garten zu werkeln und natürlich gehen wir auch gerne
    Pflanzenshoppen :-). Sogar im Urlaub werden noch die Gärtnereien auf der Suche nach besonders schönen Stauden
    oder Dekos durchgeschaut (na ja so ist das halt, andere schauen sich jede Burg an...) . Wir werden jetzt gleich mal deinen Blog anschauen. Bis bald
    Susanne und Hans

    AntwortenLöschen
  5. Ich musste gerade lachen...sieht doch das obere Bild aus wie bei uns.. Rasen und ein paar Blümchen.
    Aber ich hoffe bei mir sieht es auch irgendwann mal so aus wie bei Euch.
    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi, das geht schneller als man denkt. Ehrlich gesagt habe ich immer wenn mich meine Kinder in der Pubertät geärgert haben, die Energie verspürt ein paar qm Rasen umzugraben :-).
      Wenn wir im Urlaub einen Botanischen Garten sehen oder eine Gärtnerei müssen wir einfach rein. So findet man immer eine schöne Staude oder hat eine neue Idee.
      Schönen Sonntag noch
      Susanne und Hans

      Löschen
  6. Das habt Ihr richtig entschieden. Der Rasen musste weg. Das Gartenhäuschen sieht doch mit den blühenden Stauden gleich ganz anders aus, einfach wunderschön, Balsam für alle Sinne...
    Liebe Grüße auch hier
    Edith

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Follower

Google+ Follower

Beliebte Posts aus diesem Blog

Streifzug durch den Garten. Teil1

Luxus pur... verschiedene Sitzplätze im Garten